17.02.2022 SAGENhafter Rhein

Rhein Rheinschlucht Schweiz 2022 02 
Anmeldung erforderlich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wichtiger Hinweis: Eintritt nur für geimpfte oder genesene Gäste ("2G")
 
Die Fotografin und Filmemacherin Beate Steger hat den Rhein auf drei Arten von der Quelle bis zu Mündung bereist. Auf ihren Touren per Rad, zu Fuß und mit dem Schiff verknüpft sie ihren Vortrag mit den vielen Sagen des Rheins. .
.
Viele Abschnitte des Radwegs sind beidseitig des Rheins angelegt und die Referentin zeigt die schönsten Stellen, gibt Tipps für die richtige Fahrtrichtung, Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten.
 
Die Wanderung auf dem Rheinsteig zwischen Wiesbaden und Bonn bietet wundervolle Ausblicke, schwindelerregende Auf- und Abstiege und führt durch gemütliche Orte und Städte am Mittelrhein, dem schönsten Teilabschnitt des Rheins.
 
Zwischen Worms und Koblenz genoss Beate Steger die Annehmlichkeiten der Kombination Rad und Schiff.
Das schwimmende Hotelzimmer wird von Ort zu Ort bewegt und das lästige Ein- und Auspacken jeden Tag entfällt. Die vorbeiziehende Landschaft vom Schiff aus zu genießen, stärkt für die Herausforderung des nächsten Tages.
 
Rhein Rheinquelle Tomasee Schweiz  
Rheinquelle Tomasee  Schweiz
.
Rhein Rheinschlucht Schweiz
 
Rhein Burg Gutenberg und Pfalzgrafenstein
Burg Gutenberg und Pfalzgrafenstein
 
Rhein Rheinsteig
Rheinsteig
Rheinsteig Beate Steger
Rheinsteig   Beate Steger
 
Rhein Niederrhein Niederlande
Niederrhein  Niederlande
 
Beate Steger
Beate Steger
 
 
 
Sind Sie an weitere Termine, Vortragsthemen oder Vortragsorte des Referenten interessiert, dann schauen sie bitte auf www.alpenverein.nrw/vortragswesen

17.03.2022 Südtirol – Unter und über den Wolken

DreiZinnen
Anmeldung erforderlich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wichtiger Hinweis: Eintritt nur für geimpfte oder genesene Gäste ("2G")
 
An was denken Sie, wenn Sie das Wort Südtirol hören? An leuchtenden Dolomitenkalk unter einem tiefblauen Himmel ? Blühende Obstbäume im Vinschgau und herbstlich gefärbte Bergwälder?  Richtig.
Der Offenbacher Fotojournalist Steffen Hoppe kennt Südtirol seit seinen ersten Urlauben im Kindesalter.
.
In seiner neuen Fotoreportage erkundet Steffen zu allen Jahreszeiten faszinierende Wege auf der Tiroler Alpensüdseite: Von den Drei Zinnen im Osten, bis zur höchsten Spitz` im Land weit im Westen: dem Ortler..
.
Einst wurden sie die „Bleichen Berge“ genannt. Wer jedoch einmal einen Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang in den Dolomiten erlebte, wird das Farbenspiel niemals mehr vergessen. Heute führen riedenswege auf ehemaligen Kriegssteigen durch senkrechte Wände.
 
4 Puez 12
Puez
 RG  187
 
8 Lagazuoi 258
Lagazuoi
9 IT Vajolettal 078 2
Vajolettal
 
Ausgesetzte Kletterrouten und Klettersteige in den Sextener Dolomiten und im Rosengarten, scheinen direkt in den Himmel zu leiten.
 
Im Winter legen wir die Schneeschuhe an und ziehen unsere einsamen Spuren durch die märchenhaften Landschaften der Fanes-Hochfläche.
7 Fanes 114
Fanes
.
Auf gut 100 Kilometern umrundet der Meraner Höhenweg den Naturpark Texelgruppe.
Am Weg liegen urwüchsige Bergbauernhöfe, blühende Alpenrosenfelder und die weltentrückten Spronser Seen.
1 Meran HW196
 
Im angrenzenden Schnalstal überschreiten im Juni an die 3000 Schafe eisige Pässe, um ihre traditionellen Sommerweiden im angrenzenden Nordtirol zu erreichen. Eine harte Belastung für Mensch und Tier.
 
5 Schnalstal 473
 Schnalstal
 
Uralte Lärmrituale wie das Klosn in Stilfs und das wilde Faschingstreiben in Tramin, der Egetmann-Umzug, zeugen von lebendigen Traditionen.
 Eggetmann 193
Egetmann
.
Traumhafte Routen, farbenprächtige Feste und das unvergessliche Licht unter und über den Wolken werden Sie nicht loslassen.
.
 
 
Eintritt 10 € / DAV-Mitglieder 5 €
 
 

18.11.2021 Island & Grönland - Naturparadiese des Nordens

plakat DAV Bo
Wichtiger Hinweis: Eintritt nur für geimpfte oder genesene Gäste ("2G")
 
Feuerball und Eisland zugleich, sind Island und Grönland vor allem Reiseziele für Naturliebhaber.
Aktive Vulkane mit riesigen Lavaströmen, fauchende Geysire, tosende Wasserfälle und gewaltige Gletscher in endloser Weite wechseln mit kargen Schotterwüsten.
Per Auto, Fahrrad, Schiff und zu Fuß hat der 3D Fotograf Stephan Schulz beide Inseln zu allen Jahreszeiten besucht und auf dem Rücken von Islandpferden ritt er über die Hochlandwüste des Sprengisandur. Er erlebte einen spektakulären Vulkanausbruch und beschreibt in humorvollen Erzählungen wie er sich sich mit dem Fahrrad auf z.T. fürchterlichen Wellblechpisten durchs Hochland kämpft, auf denen das Furten von eiskalten Gletscherflüssen noch den angenehmsten Teil darstellt. Im Winter mußte er auf der total vereisten Ringstraße befürchten, von einer Orkanböe mit dem Auto von der Straße geweht zu werden...
 
Auch aus fotografischer Sicht war Stephan Schulz von diesen Inseln fasziniert. Durch die ständig wechselnden Wetterverhältnisse entstehen einmalige Lichtstimmungen und die langen Winternächte werden von unglaublich schönen Polarlichtern erhellt.
 
Die klare Luft und die intensiven Farben ließen Stephan Schulz diese Inseln auch immer wieder per Hubschrauber, Flugzeug und Drohne in spektakulären Aufnahmen aus der Luft dokumentieren. Auch unter Wasser offenbarten sich für ihn dort wahre Schätze: Er tauchte mit Robben und riesigen Buckelwalen, erlebte das mit 120m Sichtweite klarste Wasser der Welt sowie einen spektakulären Unterwasserschornstein, wie er sonst nur in der Tiefsee vorkommt. Per Hundeschlitten fuhr er mit Eistauchausrüstung über den zugefrorenen Sermilikfjord um in -3 Grad kaltem Wasser im Eis eingefrorene Eisberge unter der Eisdecke zu betauchen.
 
Bei all diesen Naturschätzen beleuchtet Stephan Schulz aber auch kritische Themen wie Walfang, Massentourismus oder energieintensive Aluminiumhütten die die Isländer vor einen Scheideweg in Sachen Umweltpolitik stellen.
 
Auf seiner Reise lernte er auch einige ungewöhnliche Menschen kennen: Da ist der enthusiastische Fußballmoderator Gummi Ben oder der Eishai verarbeitende Hildibrandur, für den der etwas gewöhnungsbedürftige Geschmack dieses Fisches eine Delikatesse darstellt. In Grönland begegnete er den Inuit für die der Klimawandel und der Einzug der westlichen Lebensweise einen drastischen Kulturschock und Identitätsverlust bedeutete.
 
 
Tauchen Sie ein in einen überwältigenden 3D-Bilderrausch – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!
 
 
eisberg
 
eisberg tauchen1
Eisbergtauchen
 
 
fagradalsfjall eruption1
Fagradalsfjall Eruption
 
geysir winter
Geysir im Winter
 
pferde furt
Pferde Furt
 
joekulsarlon feuerwerk
Jökulsárlón Feuerwerk
 
referentenportrait unterwasser groenland
Referent Unterwasser
.
referentenportrait 3d videocam
Stephan Schulz
 
 
Sind Sie an weitere Termine, Vortragsthemen oder Vortragsorte des Referenten interessiert, dann schauen sie bitte auf www.alpenverein.nrw/vortragswesen
 

Multimedia-Vorträge

Organisation:  Ralph Köhnen
   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Im Winterhalbjahr veranstaltet die Sektion Multimedia-Vorträge (früher: Dia-Vorträge). Erfahrene Referenten berichten - meist live gesprochen - zu ihren professionell erstellten Medienshows, die Information und Anregung für eigene Aktivitäten sind.
 
Die Vorträge finden im Kultur-Magazin Lothringen, Lothringer Str. 36 c, statt. Hier steht ein eigener Vortragsraum mit aufsteigender Bestuhlung für fast 100 Personen zur Verfügung, wie im Kino und doch im direkten Kontakt mit dem Referenten.
 
 
Im Frühjahr 2022 sind folgende Vorträge vorgesehen:
     
Do. 17.02. 
SAGENhafter Rhein
     
Do. 17.03. Südtirol – Unter und über den Wolken
 
Beginn der Vorträge jeweils um 19:30 Uhr
 
Eintritt: 5 € für DAV-Mitglieder, 10 € für Nichtmitglieder.
 
Anmeldung erforderlich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Kultur-Magazin Lothringen, Lothringer Str. 36 c

Anmeldung erforderlich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

14.10.2021 MONTAFON Heimat in den Bergen

Plakat

  Andreas Künk, selbständiger Fotograf, Alpinist und Buchautor

 
Wichtiger Hinweis: Eintritt nur für geimpfte oder genesene Gäste ("2G")
 
An der Südgrenze Vorarlbergs liegen die eindrucksvollen und gegensätzlichen Gebirgszüge Rätikon, Verwall und Silvretta. Sie sind die Heimat vieler bekannter Gipfel wie der Schesaplana, der Zimba, den Kalkbergen Sulzfluh und Drei Türme, dem anspruchsvollen Groß Litzner, die Valülla und nicht zuletzt über den Ochsentaler Gletscher zum Piz Buin, der mit seinen 3312m der höchste Berg von Vorarlberg darstellt.
Ihnen zu Füßen erstreckt sich die Talschaft Montafon. Sie zeichnet sich durch ihre abwechslungsreiche Landschaft, den weitgehendst authentisch gebliebenen Ortschaften und natürlich auch durch deren Bewohner aus.
Durch die Nachbarschaft zum Brandnertal, dem Paznauntal im Tirol, dem Prättigau und Unterengadin in der Schweiz entstehen viele übergreifende Tourenmöglichkeiten, die sich oft über mehrere Tage ziehen und durch die schönsten und unterschiedlichsten Regionen des gesamten Alpenraumes führen.
 
Neben den klassischen Bergtouren sind es die neu errichteten Klettersteige, die neue Routen und Besteigungen möglich machen.
 
Die Jahreszeit spielt bei einem Besuch dieser Region eher eine geringe Rolle.
 
So ist der Winter nicht nur für die Skifahrer von Bedeutung, die in den Skigebieten optimale Pisten genießen können, sondern er lockt auch viele Skitourengeher ins Gebirge, die ihre Spuren durch die verschneite Landschaft auf die Gipfel ziehen und mit einer Tiefschneeabfahrt für ihre Anstrengungen belohnt werden.
 
Der Frühling und Sommer geben den Blick frei auf kristallklare Bergseen, die große Blumenvielfalt des Alpenraumes, auf Steinwild und Murmeltiere sowie die von Kühen, Schweinen und Pferden bewohnten und bewirtschafteten Alpen.
 
Im Herbst sind es die Wälder und Wiesen, die sich durch ihre wunderbare Färbung in den Vordergrund stellen. Das Erleben und vor allem das „Erlaufen“ dieser Gebirgszüge ist nicht nur eine sportliche und fotografische Leidenschaft, sondern stillt auch das Verlangen nach Ruhe, Ausgleich und Abstand vom Alltag.
 
Während der Pause wird die Verlosung eines Wochenendes im Hotel Felbermayer  (2 Personen / 2 Nächte) stattfinden.
 
014 Drei Turme und Drusenfluh
Drei Türme und Drusenfluh
 
Gaschurner Winterjochle
Gaschurner Winterjöchle
 
026 Sonnenaufgang am Kuchenberg in der Silvretta
Sonnenaufgang am Kuchenberg in der Silvretta
 
Henne See
 Sonnenaufgang am Hochjoch
 
Sind Sie an weitere Termine, Vortragsthemen oder Vortragsorte des Referenten interessiert, dann schauen sie bitte auf www.alpenverein.nrw/vortragswesen