Kurzstrecken-Wanderung am 06.04.2019 im Emscher Landschaftspark und Landschaftspark Mechtenberg

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,
am Samstag, 6. April wandern wir im Industriewald Rhein-Elbe im Emscher Landschaftspark und Landschaftspark Mechtenberg.
 
Treffpunkt:   Am Bergbaumuseum - Vorplatz - zur Bildung von Fahrgemeinschaften
    9:00 Uhr Abfahrt
    9:35 Uhr Start der Wanderung am Ückendorfer Platz in Gelsenkirchen
     
Parken:   Osterfeldstrasse 14, 45886 Gelsenkirchen
 
Mit dem ÖPNV ist die Haltestelle Ückendorfer Platz durch die Linien 302 und 383 erreichbar.
Von Bochum-Langendreer S, BO Hbf, August-Bebel-Platz, Gelsenkirchen-Buer Rathaus aus und von Höntrop und WAT Hbf. mit der Linie 389 mit Umstieg.
 
Dies ist keine Wiederholung der Februar-Wanderung !
Denn:
Wer hätte es gedacht: 'Die Himmelsleiter' wurde inzwischen versilbert.
 
Im Februar war diese abwechslungsreiche Strecke angekündigt - das Wetter aber auch zu garstig! Der auf dem Foto wunderbar blaue Himmel über der Halde Rhein-Elbe war wohl ein zu grosser Kontrast - der Blick aus dem Fenster wurde an dem Tag dadurch noch trüber. Mangels Wander*innen - niemand erschien an den Treffpunkten - fiel die Wanderung im Februar aus.
 
Im April kann auf Frühlingswetter gehofft werden, liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde! Ja und es gibt eine kleine Sensation: Die 'Himmelsleiter' von Hermann Prigann ist über Nacht versilbert worden.
 
dav gipfelbild himmelsleiter
Himmelsleiter
 
Geht's rund-rum? Oder kommen wir oben-drauf ?
Zwei Höhen liegen auf unserem Wanderweg: Der Mechtenberg - schon auf Essener Gebiet - mit der 'Bismarck-Feuersäul'e von 1900. Das Material: härtestes Basaltgestein. Dann kurz vor Schluss die Halde Rheinelbe, obenauf die 'Himmelsleiter', Skulptur des Künstlers Hermann Prigann, 100 Jahre später aus Abfall-Material von Industriebauten, aus mächtigen Beton-Brocken entstanden.
 
Man kommt auch drumherum, die Wege sind vorhanden. Klarer Himmel mit Sonnenschein dürfte allerdings einen Anreiz für die Aufstiege geben. Von beiden Ruhrgebiets-Bergen kann es rundum weite Aussicht auf alte und neue Industrie-Denkmäler geben.
 
Riesen Tippelsberg Mechtenberg
 
Historisches aus der Wander-Kultur erfahren wir auf dem 'Hermann-Kusch-Weg'. Hermann Kusch war  "... derjenige der um 1920 die ersten Pinselstriche für die Zeichnung von Wanderwegen ..." im nördlichen Ruhrgebiet ausführte. Mitbegründer des Deutschen Jugendherbergswerks war er und gab1923 ein "Wanderbuch durchs Münsterland" heraus.
 
Viel Park, Industriewald, Naturschutzgebiet und Streuobst-Wiesen - Nach ungefähr 10 km kehren wir ein für einen gemütlichen Ausklang im Restaurant "Haus Witte" Ückendorferstrasse 205, 45886 Gerlsenkirchen.
 
Es wird bestimmt gutes Wetter und wir werden eine weite Rundum-Sicht über das Ruhrgebiet im Dreieck Wattenscheid-Kray-Ückendorf geniessen können! Ich freue mich auf eine rege Teilnahme von Mitgliedern des Alpenvereins, und Gäste sind auch herzlich willkommen
 
Rudi Grossmann
Wanderleiter
0157 56921101
 
Und hier noch das Programm als Druckversion.
 
himmelsleiter mit herz und ausblick
 
Hier gibt es noch Lesenswertes zu Ückendorf in Geschichte und Gegenwart: